13.06.2019

Saisonmitte der Erwachsenenmannschaften

In der Pfingstpause ist er Zeit für einen Überblick über den bisherigen Saisonverlauf

Der Tennisclub Schönau nimmt an der Medenrunde 2019 mit 5 Erwachsenen-Mannschaften teil, alle in Spielgemeinschaften mit dem TC Todtnau oder dem TC GW Hausen. Traditionell teilt sich die Medenrunde in 2 Saisonabschnitte: vor und nach Pfingsten. Der erste Teil der Saison ist nun geschafft, hier ein Zwischenbericht über die einzelnen Mannschaften:

Die Damen stehen nach nun 5 Spieltagen mit 3 Siegen und 2 Niederlagen auf dem 5. Tabellenplatz – nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison in die 2. Bezirksliga und dem Ausfall der #1 ist das ein toller Erfolg! Es wurden die Teams aus Sasbach, Eimeldingen und Mengen/Hartheim geschlagen, 2 x in Freiburg - beim TC Freiburg und beim TC Hochdorf – musste man die Punkte dem Gegner lassen.

Mannschaftführerin Isabell Hatt konnte als Spielerinnen einsetzen: Anna Frey, Christina Kimmig, Melanie Blum, Sabrina Schneider, Jessica Kiefer, Lena Hlawatschek, Isabell Stutz und Katharina Hackner.

Am 30.6. und am 7.7. stehen jetzt noch 2 Heimspiele gegen Mundingen und gegen Stegen/Buchenbach an. Zumindest ein Sieg sollte noch drin sein, die Klasse wird man mit ziemlicher Sicherheit auch für 2020 halten können.

Die Damen50-Spielgemeinschaft mit Todtnau siegte bisher gegen Mülheim, gegen Schallstadt und in Gundelfingen und belegt nach 4 Spielen einen sehr guten dritten Tabellenplatz. Auch hier sollte von den beiden verbleibenden Spielen zumindest gegen Münstertal was zu holen sein. Der Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga ist jedenfalls nicht gefährdet. Mannschaftsführerin Sieglinde Kiefer konnte auf die Schönauerinnen Brigitte Haßler und Gisela Schäuble zurückgreifen.

Bei den Herren treten einzelne Schönauer Herrn mit dem TC GW Hausen in Spielgemeinschaft in der 2. Kreisklasse an. Bei bisher 4 Spielen kamen Bernd Pfefferle, Jonas Ranninger und Roman Steinebrunner zum Einsatz. Bisher belegt man mit einem Sieg den 5. Tabellenplatz.

Die Herren40 in Spielgemeinschaft mit Todtnau ist in diesem Jahr das Aushängeschild im Tennissport des Oberen Wiesentals: Mit 4 Siegen und dem sagenhaften Matchverhältnis von 34:2 belegt das Team unangefochten und praktisch uneinholbar die Tabellenspitze in der 2. Bezirksliga – und das, nachdem man erst 2018 den Aufstieg in diese Spielklasse geschafft hatte. Aus Schönauer Sicht kamen bisher Gerd Gritsch und Stefan Ganzmann zum Einsatz, beide gewannen bei allen ihren Einsätzen im Einzel und im Doppel – wie fast das gesamte Herren40-Team: 3 x 9:0 und 1 x 7:2 bei 2 noch ausstehenden Spielen gegen die Tabellenfünften und –sechsten: das riecht klar nach Aufstieg in die 1. Bezirksliga.

Die Herren60-Spielgemeinschaft mit Todtnau erspielte sich in der 2. Bezirksliga bisher den 3. Tabellenplatz. Bei den 3 Siegen und einer Niederlage kamen aus Schönauer Sicht zum Einsatz: Werner Herling und Karl Haßler. Bei den 2 noch ausstehenden Spielen ist dem Team der Klassenerhalt nur noch theoretisch zu nehmen.

Insgesamt für die Erwachsenen-Mannschaften mit Schönauer Beteiligung ein bisher erfreulicher Saisonverlauf.