29.06.2019

U10-Kids schaffen Einzug ins Finale um die Bezirksmeisterschaft

Sie gewinnen und gewinnen und gewinnen und gewinnen und ...

U10: Jonathan Held, Emilia Rothmund, Sarah Strohmeier, Mona Steinebrunner und Yannis Hackner (von links)

Unglaublich – sie gewinnen derzeit jedes Spiel. Am Freitag spielte unsere U10 in Opfingen. Schon in der ersten Doppelrunde konnten sie, wenn auch teilweise knapp, beide Spiele für sich entscheiden. In den Einzeln musste nur Yannis Hackner an Position 1 im Match-Tie-Break den Punkt abgeben, Emilia Rothmund, Sarah Strohmeier und Joni Held konnten für Schönau punkten. Nachdem die Solitairekids auch die zweite Doppelrunde – verstärkt durch Mona Steinebrunner - für sich entscheiden konnten, lag ein klares Ergebnis von 7:1 vor. Damit stehen unsere Tennisprofis an der Tabellenspitze und haben sich für das Finale der Bezirksmeisterschaft qualifiziert!

Genauso erfolgreich war unsere U14-Mannschaft, die gegen Grenzach spielte. Leider traten die Gegner nur zu dritt an. Bei den Mädels holte Luisa Gerspacher den Punkt, bei den Jungs konnte sich Mario Marin im Einzel in einem heiß umkämpften Spiel den Sieg sichern. Mathis Weisser musste leider passen. Das Jungsdoppel Mario und Simon Anschütz siegte wiederum klar, wodurch die Schönauer Mannschaft ein Ergebnis von 5:1 erzielte. Noch kämpfen sie um den Tabellenersten!

Unsere U16-Mannschaft spielte gegen Binzen und konnte sich in vielen, heiß umkämpften Spielen ein Unentschieden sichern (3:3). Roman Steinebrunner gewann mit viel Taktik und starkem Willen sein Einzel knapp im Match-Tie-Break. Felix Alipliotis schien am Anfang chancenlos, konnte das Spiel noch drehen und gewann den 2. Satz. Den Match-Tie-Break musste er aber leider abgeben. Aida Weisser spielte zwar hervorragendes Tennis, konnte aber im Endeffekt nicht punkten. Geanina Marin gelang mit konsequent, sicheren Schläger der Sieg. Im Doppel mussten sich die Jungs im Match-Tie-Break geschlagen geben, die Mädels gewannen souverän in einem sehenswerten Spiel! Leider reichte dieses Ergebnis um einen einzigen (!) Punkt nicht aus, da die Konkurrenten Buchenbach/Stegen sich mit insgesamt 16 Punkten die Tabellenspitze (vor 15 Punkten für die Schönauer) sicherten.